(Photo by Edwin Hooper on Unsplash)

Aktuelle Infos und Antworten zur Corona-Pandemie

(Update 25.09.2020)

elementsurf Sommer 2020

Unser Surfcamp blickt zurück auf eine erfolgreiche, wenn auch kurze Saison 2020. Nun kommen die ersten kühleren Herbsttage und es ist Zeit für uns, einen Schlussstrich in unserem Jahr mit COVID-19 zu ziehen. Wir schauen auf viele großartige Momente in diesem Sommer zurück und schließen nun, nach nur 2,5 Monaten, unsere Pforten am 28.09.2020 für dieses Jahr.

Die Corona-Pandemie hat diese Saison zu einem ganz speziellen Sommer gemacht. Viele neue Herausforderungen und Aufgaben, die es zu bewältigen gab, haben uns Nerven, Arbeit und den ein oder anderen Surf gekostet.

Nichtsdestotrotz, bereuen wir keine Sekunde, uns für die ganze Arbeit und einen Sommer mit Euch entschieden zu haben. Die Eröffnung des Surfcamps und die Möglichkeit vielen begeisterten Surfern einen sicheren Urlaub bei uns im Sommer ermöglicht zu haben, waren das alles wert. Das elementsurf Team hat viel Neues zur Krisenbewältigung dazu gelernt und wir sind uns, auch dank eurem positiven Feedback, sicher: Nächstes Jahr sind wir wieder für Euch da!

"Sobald die Temperaturen nächstes Jahr wieder steigen, sind wir wieder für Euch da. Mit vielen Wellen, Sonnenstrahlen und der schönen Natur Kantabriens!"


 

One World – One Love: elementsurf goes europäisch

Elementsurf begrüßt seit diesem Jahr auch spanische Surfurlauber!

Nach 10 Jahren elementsurf hat uns die Corona-Pandemie zu etwas gebracht, was schon längst hätte sein sollen: Wir bringen mehr Vielfalt in unser Surfcamp!

Durch die Not einer Reisewarnung geboren, hat sich dieses Jahr gezeigt, dass elementsurf sich perfekt dazu eignet, gemeinsam sprachliche Barrieren zu überwinden. Wellenreiten in der Natur Kantabriens sowie unsere Leidenschaft für gutes Essen und gemütliche Abende mit Sonnenuntergang sind die idealen Voraussetzungen für den interkulturellen Austausch und haben in den letzten Wochen viele positive Erinnerungen an Euren Spanienurlaub geschaffen.

Umso mehr freuen wir uns in Zukunft unsere Begeisterung für das Wellenreiten jetzt auch an spanische Gäste weiterzugeben!

Damit könnt Ihr bei einem Surfurlaub bei uns in Zukunft eine Auswahl treffen, ob Ihr Euer Schulspanisch aus den alten Tagen gemeinsam mit anderen in den Fluten aufbessert oder doch lieber den deutschen Surfunterricht in Anspruch nimmt.

Danke! Auch Teilerfolge sind Erfolge!

Wir möchten uns bei allen bedanken, die ihren Surfurlaub 2020 bei uns verbracht haben! Natürlich auch diejenigen, die durch die Wahl eines Gutscheins und damit positiven Blick in die Zukunft, uns unterstützt haben.

Dieses Jahr ist gerade für den Tourismus und die spanische Wirtschaft, die sehr abhängig vom touristischen Reisen ist, eine sehr schwierige Zeit. Reiserestriktionen haben viele Unternehmen ins Schwanken gebracht.

Zusätzlich ist die Corona-Pandemie ein Beschleuniger für die Digitalisierung. Viele Dinge finden nur noch Online statt. Doch den weichen Sand unter den Füßen, die Sonne im Gesicht und das Brechen der Wellen bleibt jedoch weiterhin nicht digital ersetzbar. Diese Dinge werden erst an dem Moment, an dem Ihr sie selbst erleben könnt, real.

Elementsurf hat dieses schwierige Jahr glücklicherweise einigermaßen glimpflich überstanden.

"Unser Ziel, (mit) Euch diese realen, wunderschönen Momente zu schaffen, die Freude am Wellenreiten, der Natur und dem Leben am Meer zu vermitteln, bleiben also weiterhin bestehen."

See you next year!

Fühlt Euch von ganz vielen natürlichen grinsenden Surfer-Gesichtern gegrüßt,

Leo, Malek und euer elementsurf-Team

PS.: Weiterhin werden wir natürlich versuchen, den Blog Eintrag bezüglich der Corona-Pandemie aktuell zu halten. Auch arbeiten wir an weiteren Verbesserungen für unser Surfcamp und freuen uns, trotz der Corona-bedingten Verzögerungen, bald wieder mehr den Fokus auf unser Projekt einer nachhaltigeren Zukunft im Surfcamp richten zu können.


Frequently Asked Questions:

Kantabrien und Spanien:

1. Wie sieht es aktuell in Kantabrien aus?

Glücklicherweise gehört Kantabrien zu den weniger betroffenen Regionen mit vergleichsweise geringen Fallzahlen. Auf der offiziellen Seite der kantabrischen Regierung könnt Ihr euch die aktuellen Fallzahlen des Coronavirus in Kantabrien anschauen.

Um neue Ansteckungen zu vermeiden gilt in Kantabrien seit dem 16.07.2020 Maskenpflicht im öffentlichen Raum.

Desweiteren müssen seit dem 14.08.2020 Bars und Diskotheken um 1:00 Uhr schließen, der Alkoholkonsum im öffentlichen Raum ist untersagt und es darf nur geraucht werden, wenn der Mindestabstand gewahrt werden kann.

2. Wie sieht es aktuell in Spanien aus?

Spanien war und ist von COVID-19 betroffen. In regionalen Hotspots kommt zu steigenden Infektionszahlen, insb. in Aragón, Katalonien, Navarra, La Rioja, Kastilien und Léon, im Baskenland, in Madrid sowie auf den Balearen.
Dadurch liegt, auf ganz Spanien gerechnet, die Zahl der Neuansteckungen bei mehr als 50/100.000/Woche, weshalb das RKI Spanien mit Ausnahme der Kanaren zum Risikogebiet erklärt hat.

Für einen Überblick über die aktuellen Fallzahlen in Spanien, seht Euch diese Karte an.

Der im März für das gesamte Land ausgerufene Alarmzustand ist seit 21.06.2020 offiziell beendet. Die Regelungen zur Eindämmung lokal auftretender Ansteckungswellen obliegt seither den Behörden der jeweiligen Provinzen. Diese leiten bei Bedarf eine Reihe von entsprechenden Maßnahmen, wie z.B. limitierte Öffnungszeiten und Auslastungszahlen in gastronomischen Betrieben, Geschäften usw., ein.

3. Muss ich nach einem Urlaub bei elementsurf in Quarantäne?

Spanien wurde durch das RKI als Risikogebiet eingestuft.

Deswegen gilt nach einem Urlaub bei uns bei Einreise nach Deutschland, dass man entweder einen negativen Covid-Test vorweisen, sich bei Einreise testen oder in Quarantäne begeben muss.

Konkret bedeutet das:

Ihr macht während Eures Aufenthaltes bei elementsurf einen Test, der nicht älter als 48h bei Rückreise sein darf. Hierfür stellen wir Euch alle notwendigen Infos bereit, siehe auch FAQ Punkt 11.

Oder Ihr lasst Euch bei Rückreise nach Deutschland direkt bspw. am Flughafen testen und begebt Euch anschließend bis zum Testergebnis in häusliche Quarantäne (in der Regel max. 48h), siehe auch FAQ Punkt 11.

Oder, unseren Augen der worst case, Ihr lasst Euch nicht testen und verbleibt 14 Tage in häuslicher Quarantäne.

Auch die Schweiz und Österreich haben, unabhängig von lokalen Infektionszahlen, leider nicht regionsspezifisch selektiert, sondern eine nationale Reisewarnung für das gesamte Land herausgegeben.

 

4. Wie kann ich mich auf COVID-19 testen lassen?

Damit Ihr nach einem Urlaub bei uns möglichst nicht in Quarantäne müsst, gibt es 2 Möglichkeiten einen Test durchführen zu lassen:

Hier in der Nähe gibt es 3 private Testcenter, die einen Abstrich entnehmen und eine Corona-Infektion ausschließen können. Wir können für Euch nach einem entsprechenden Termin anfragen, sodass Ihr mit einem negativen Testergebnis, nicht älter als 48h bei Rückreise, die Heimreise antreten könnt und somit eine Quarantäne vermeidet. Diese Tests müssen jedoch privat bezahlt werden.

Die zweite Option ist der kostenlose Abstrich in Testcentern in Deutschland. An allen größeren Flughäfen in Deutschland wurden entsprechende Testcenter eingerichtet, wo sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten testen lassen können.

Je nach Testzentrum ist dieses für alle Reiserückkehrer (egal ob Zug, Auto oder Flugzeug) oder nur Flugreisende zugänglich.

In der Regel erfolgt die Registrierung vor Ort online und das Testergebnis wird einem spätestens 48h später online mitgeteilt. Bei manchen Betreibern kann gegen einen Aufpreis die Wartezeit auf das Testergebnis beschleunigt werden.

Unten findet Ihr Links zu Testcentern an den verschiedenen Flughäfen:

Flughafen Köln/Bonn

Flughafen Frankfurt am Main

Flughafen Stuttgart

Flughafen München

Flughafen Düsseldorf

5. Gibt es eine allgemeine Maskenpflicht in Spanien oder Kantabrien?

Landesweit gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung an allen öffentlichen Orten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume, an denen ein Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln.

In zahlreichen Teilen Spaniens, so auch bei uns in Kantabrien, gibt es seit dem 15.07.2020 eine generelle Maskenpflicht. Das bedeutet, das mit Ausnahme von Strandbesuchen oder sportlichen Aktivitäten, im öffentlichen Raum ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Unter-6-Jährige und Personen, bei denen aus gesundheitlichen Gründen die Maskenpflicht kontraindiziert ist, sind von der Pflicht ausgenommen.

Für unsere Gäste bedeutet das, dass wir allen zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bei Verlassen des Camps raten.

Im Camp richten wir uns an die Empfehlungen und Vorgaben der deutschen und spanischen Hotellerie-Branche, um Euch und unser Team bestmöglichst zu schützen.

06. Was ändert sich bezüglich der Rückreise ab dem 15.09. oder 01.10.2020?

15.09.2020:

Nichts. Laut dem Auswärtigen Amt sind ab dem 15.09.2020 Corona-Tests für Reisende aus Nicht-Risikogebieten kostenpflichtig. Da Spanien zu den Risikoländern zählt, werden die Corona Tests für Euch weiterhin kostenlos sein.

01.10.2020:

Bei Einreise aus einem Risikogebiet sind Rückreisende ab dem 1.10.2020 dazu verpflichtet, sich anschließend für min. 5 Tage in Quarantäne zu begeben. Nach 5 Tagen kann ein Corona-Test durchgeführt werden, welcher weiterhin kostenlos bleibt. Mit einem negativen Testergebnis darf dann die Quarantäne beendet werden.

Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html


Unser Corona-Konzept:

1. Wie setzt ihr die Hygienemaßnahmen konkret um?

Bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen orientieren uns an den Vorgaben der deutschen und spanischen Regierung für Gastronomie- und Hotellerie-Gewerbe.

Wie bereits in Punkt 12 erwähnt, haben wir die Anzahl der Gäste pro Woche reduziert. Weitere Maßnahmen sind, dass wir bspw. bei den Mahlzeiten den Tischabstand von 1,5m einhalten und gemeinsam mit Euch zu Beginn der Woche Tischgemeinschaften festlegen, die während der ganzen Woche beibehalten werden.

Frühstück und Abendessen versuchen wir natürlich, so oft wie möglich draußen zu ermöglichen (wetterabhängig). Für Schlechtwettertage haben wir unsere Ess-  und Wohnbereiche neu - und natürlich Corona-konform - umgestaltet. Unser vielfältiges und leckeres Frühstück und Abendessen bleibt weiterhin erhalten, die Buffetform haben wir jedoch ein wenig anpassen müssen. Beim Abendbuffet wird daher immer jemand von uns zur Verfügung stehen, der Eure Teller nach Wunsch und Belieben befüllt.

Das Tragen eines MNS ist im öffentlichen Raum draußen und drinnen verpflichtend. Bei uns im Surfcamp achten wir darauf, dass der MNS getragen wird, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht gewahrt werden kann. Die meisten von uns sind darin ja mittlerweile schon erprobt und wir freuen uns, Euch nach der ersten Woche schon berichten zu können, dass die Umsetzung ganz hervorragend klappt!

Auch intensivieren wir natürlich unsere Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen im und ums Haus, die genauen Details gehen wir aber natürlich bei Eurer Ankunft hier im Camp noch mal durch.

Wir von elementsurf glauben, dass einem entspannten und erlebnisreichen Surfurlaub auch mit den neuen Maßnahmen nichts im Wege steht. Unsere kleine elementsurf-Familie freut sich jedenfalls schon sehr, Euch in diesem besonderen Sommer 2020 willkommen zu heißen und gemeinsam mit Euch wunderschöne Zeiten im und am Meer Kantabriens zu verbringen!

2. Was ist mit dem Dinner-freien Abend am Mittwoch? Muss ich da auswärts essen gehen?

Nein, müsst Ihr nicht.

Um Euch und uns das Social Distancing zu ermöglichen und die Kontakte außerhalb des Surfcamps zu reduzieren, könnt Ihr Euch auch gerne etwas zu uns bestellen. Pizza oder eine spanische Paella sind zum Beispiel zwei gute Möglichkeiten.

Natürlich könnt Ihr auf eigenen Wunsch auch weiterhin gerne auswärts Essen gehen.

3. Wie ist das Feedback Eurer Gäste zu diesen Corona-Maßnahmen?

Wir freuen uns sehr, dass unsere Gäste sehr zufrieden mit den von uns ergriffenen Maßnahmen sind. Unsere aktuellen Google-Bewertungen sprechen für sich:

  • „Corona Vorschriften mussten zwar eingehalten werden, aber das hat der Entspannung keinen Abbruch getan.“
  • „Das gesamte elementsurf-Team hat sich umfassend auf die Umsetzung der Abstands- und Hygieneregeln vorbereitet und in einem sehr angenehmen Umgang vorbildlich von der Unterkunft bis zum Surfhotspot umgesetzt."
4. Wie schafft ihr es im Camp, Abstandsregeln einzuhalten?

Für uns als Campbetreiber ist es sehr wichtig, Euch einen schönen Surfurlaub bei elementsurf zu bereiten und trotzdem Euch und unser Team bestmöglichst zu schützen.

Deswegen haben wir uns entschieden, für die gemeinsamen Mahlzeiten eine feste Tischordnung einzuführen. Gemeinsam mit Euch legen wir diese zu Beginn der Woche fest. Auch ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die regelmäßige Händedesinfektion am Frühstücksbuffet verpflichtend.

Wir glauben, dass es trotz neuer Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen möglich ist, eine ausgewogene Balance zwischen Gemeinschaftsgefühl, familiärem Miteinander und Schutz aller Gäste und Teammitglieder zu finden.


Gebuchte Reisen:

1. Wird das elementsurf Surfcamp öffnen und wenn ja, wann?

Wir haben seit 11. Juli 2020 endlich wieder geöffnet und empfangen Gäste für unsere verkürzte Sommersaison 2020. Wir freuen uns also auf einen Surfurlaub mit Euch!

2. Wie habt ihr euch auf den Sommer vorbereitet?

Eure Sicherheit und die Sicherheit unseres Teams haben höchste Priorität. Wir informieren uns über den aktuellen Stand der Entwicklungen und werden uns nach offiziellen Vorgaben und Empfehlungen richten.

Unter anderem haben wir uns dazu entschlossen, die Gästeanzahl pro Woche zu reduzieren. Somit wird es uns und Euch leichter fallen, die Abstandsregeln einzuhalten und trotzdem genügend Platz zum Seele baumeln zu haben.

Wir geben uns große Mühe, dass wir ein gutes Hygiene- und Sicherheitskonzept etablieren und zeitgleich Jedem von Euch einen erholsamen und wellenreichen Surfurlaub bei elementsurf ermöglichen können!

Viel Wasserzeit, Spaß, gutes Essen und Entspannung in der wunderschönen Natur Kantabriens warten auf Euch!

3. Ich möchte gerne im Sommer bei elementsurf Urlaub machen, weiß aber noch nicht, ob ich Urlaub bekomme. Was ist mit der Anzahlung?

Wir freuen uns, dass auch Ihr Euch nach Sommer, Meer und Natur sehnt! Damit die Reiselust nicht verfliegt, könnt Ihr bei uns ab sofort ohne Anzahlung Eure Wunschwoche reservieren!

4. Was passiert, wenn eine offizielle Reisewarnung für meinen Reisezeitraum herausgegeben wird?

Seit dem 14.08.2020 gilt ganz Spanien (außer die Kanaren) als Risikogebiet und das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung veröffentlich.

Wir informieren uns und Euch nun regelmäßig über den aktuellen Stand der Entwicklungen und welche Konsequenzen eine Reisewarnung für Euren Urlaub bei elementsurf haben. Wir nehmen wir aktiv mit Euch Kontakt auf und finden gemeinsam eine Lösung.

Im Fall einer offiziellen Reisewarnung für Kantabrien bzw. Spanien habt Ihr die Möglichkeit Eure bereits getätigte (An-) Zahlung erstattet zu bekommen, für genauere Infos siehe FAQ Punkt 6.

5. Bekomme ich mein Geld zurück, wenn elementsurf meinen Urlaub storniert?

Für den Fall, dass wir Eure Urlaubswoche bei elementsurf canceln müssen, bieten wir drei Möglichkeiten an: Eine kostenlose Umbuchung für einen späteren Urlaub bei elementsurf in diesem Jahr, einen Gutschein über den bereits gezahlten Reisepreis für Euren Urlaub in der kommenden Saison oder die Rückerstattung des gezahlten Reisepreises.

Weitere Infos findet Ihr auch in FAQ Punkt 4.

6. Darf ich, bei einer Reisewarnung für Spanien, überhaupt noch zu Euch reisen?

Ja!

Eine Reisewarnung bedeutet, dass das Auswärtige Amt von allen nicht notwendigen Reisen nach Spanien abrät. Ziel ist es, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu reduzieren.

Ihr dürft aber weiterhin nach Spanien reisen, die Grenzen sind offen. Bei Einreise kann eine Gesundheitskontrolle erfolgen, seit 1. Juli 2020 müssen Flugreisende grundsätzlich ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Hier wird einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen.

7. Ich möchte nicht mehr verreisen und meinen Sommerurlaub stornieren. Was passiert jetzt?

Da aktuell für Spanien eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amts besteht, greift nun FAQ Punkt 6 für Euch.


Anreise und sonstiges:

1. Welche Erfahrung habt ihr bei Flügen/ Flugverbindungen gemacht, die über eine Reiseagentur gebucht wurden?

Bisher konnten alle unsere Gäste, die ihren Flug eigenständig gebucht hatten, bei Flugausfall und -stornierungen seitens der Airline, immer eine gute Alternative finden.

Bei Flugverbindungen, die über eine Reiseagentur bzw. -büro gebucht wurden, hat dies nicht immer zufriedenstellend funktioniert. Ohne uns zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, würden wir persönlich eher selber einen Flug buchen und Euch zusätzlich den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung anraten, sodass ihr zumindest im Krankheitsfall abgesichert seid.

Für einen umfangreichen Reiseschutz siehe auch FAQ Punkt 3.

2. Kam es auch bei anderen Gästen zu einer Flugstornierung durch die Airline?

Durch ein geringeres Passagieraufkommen und großen finanziellen Einbußen haben viele Airlines ihre Flugauswahl deutlich reduziert. Die veränderten Flugpläne haben auch einen Teil unserer Gäste betroffen, deren Flüge auch kurzfristig (bis zu 10 Tage vor Abreise) storniert worden sind.

Bisher haben sich aber alle Fluglinien sehr kulant gezeigt und die Umbuchungen gut funktioniert. Unserer Erfahrung nach konnten die Wünsche unserer Gäste in fast allen Fällen zufriedenstellend erfüllt werden.

3. Was für Reiseversicherungen gibt es?

Wir empfehlen Euch bei der Buchung, bzw. innerhalb von 7 Tagen nach der Buchung, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. So seid Ihr im Krankheitsfall bestmöglich abgesichert. Alternativ dazu gibt es noch Einmalreiseversicherungen, die vereinzelt bis zu einem Tag vor der Abreise abgeschlossen werden können. Unter anderem bietet bspw. die HanseMerkur einen Corona-Zusatzschutz an.

4. Worauf muss ich vor meiner Anreise achten?

Bei der Anreise nach Spanien sind Urlauber ab dem 1. Juli dazu verpflichtet, im „Spain Travel Health“ Portal ein Dokument zur Gesundheitskontrolle auszufüllen. Weite Informationen und den Link zur Webseite findet Ihr hier: https://www.spth.gob.es/

Da wir dieses Jahr kein Flaschenpfandsystem für unser Trinkwasser anbieten können, bringt Eure eigenen Trinkflaschen mit. Vor Ort bieten wir auch unsere elementsurf-Edelstahl-Trinkflaschen für 12€ zum Verkauf an (naürlich BPA-frei :)).

Für alle Surfkursteilnehmer: Ihr solltet eine enge Badehose oder einen Bikini/Badeanzug mitnehmen, damit Ihr diese unter den Neoprenanzügen anziehen könnt.

Links

Euch fehlt der Sand unter den Füßen und die Wellen vor der Haustür?

Bei uns habt Ihr die Möglichkeit für einen Surfurlaub in einem der schönsten Orte Europas: Leere Line-Ups, gutes Essen und Sonnenstrahlen im Gesicht!

Genießt mit uns den Spirit des Surfens und bucht jetzt Euren Urlaub in Spanien.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer elementsurf- Team

 

Unser Partner Austrian Surfing
Unser Partner Surfnature
Unser Partner Saja Nansa
Unser Partner Oneill