Comillas

schnell mit dem Rad erreichbar  //  historisches Flair  //  Bars und Restaurantes


Aufgrund seines architektonischen Erbes, aus dem 18., 19. und frühen 20. Jahrhundert, zählt Comillas zu einem der gefragtesten Orte an der kantabrischen Küste. Durch die Initiative des Unternehmers Antonio Lopez y Lopez erreichte der Ort um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert die Spitze seines wirtschaftlichen und sozialen Wohlstands. Seine finanzielle Macht und seine Freundschaft zur spanischen Krone verhalfen ihm zu dem Titel des 1. Marquis von Comillas, der ihm 1882 von König Alfonso XII verliehen wurde.

Bei einem gemütlichen Spaziergang durch Comillas kommt ihr am berühmten Capricho de Gaudí, das 1885 vom Architekten Antonio Gaudí erbaut wurde, die prachtvolle Universidad Pontifica, der Friedhof in der Nähe des Strandes, ein Spaziergang entlang der Garita und der Parque de la Estatua vorbei. Es bietet ihren Besuchern ebenso unvergleichliche Anblicke wie der Palacio de Sobrellano und seine angrenzende Kapelle, in der der Marquis und seine Familie ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Das historische Zentrum von Comillas hat einen breiten Fächer an Freizeit- und Genussmöglichkeiten anzubieten. Eine Entdeckung wert sind beispielsweise die schöne alte Dorfkirche und ihr angrenzender Platz aus Pflastersteinen oder die belebte Plaza del Corro. Hier versammelt sich jeden Sommerabend Jung und Alt, Familien treffen zusammen, Kinder spielen Fußball an der Kirchenmauer, die Läden sind geöffnet und zahlreiche Bars und Terrassen laden zu einer kleinen Stärkung ein. Jeden Freitag kann man von 9.00 bis 14.00 Uhr frische regionale Produkte auf dem Markt erstehen, der sich sowohl über den Kirchplatz als auch über die Plaza del Corro erstreckt.

Neben einer Apotheke, Supermärkten, einem Eisenwarenladen, Bars, Restaurants, Tabakläden, Banken, einem Fotoladen, einer Post und verschiedenen kleinen Läden gibt es auch ein Gesundheitszentrum im Ort, in dem die medizinische Versorgung gewährleistet wird.

Comillas ist auf 5 Hügeln angesiedelt, die ihrerseits die einzelnen Viertel des Dorfes darstellen. Im Norden findet man den nordwestlich ausgerichteten Stadtstrand mit einer palmenumsäumten Promenade und verschiedenen Bars und Terrassen, wo man sich mit Erfrischungen verwöhnen lassen kann. Am westlichen Ende des Strandes findet man einen kleinen einladenden Fischerhafen sowie die Zona de la Garita – einen Spazierweg entlang der Küste, der bei Sonnenuntergang unvergessliche Bilder bei seinen Betrachtern hinterlässt. Erwähnenswert ist auch, dass die Küste von Comillas aufgrund ihrer ökologischen Bedeutsamkeit zum Naturpark Oyambre gehört.

Jeden Mittwoch könnt ihr unseren kostenlosen Transport nach Comillas in Anspruch nehmen. Ihr Habt Zeit, den Ort kennenzulernen und die gastronomischen Angebote zu genießen, bei denen frischer Fisch und traditionelle Gerichte auf jeden Fall die Protagonisten sind. Fragt uns einfach nach Empfehlungen.

Unser Partner Austrian Surfing
Unser Partner Surfnature
Unser Partner Saja Nansa
Unser Partner Oneill