Trainingsübungen

Fit in den Surfurlaub!


Übungen zur Vorbereitung auf das Wellenreiten für den gesamten Körper!

Gute Vorbereitung und das richtige Surf Training können Euch dabei helfen, den ersehnten Surfurlaub im elementsurf Surfcamp Spanien zu einem eindrucksvollen und schönen Erlebnis zu machen.

Eigentlich scheint es so einfach: Hinaus paddeln, auf die perfekte Welle warten und diese dann schnell und elegant abreiten. Doch was so leicht aussieht erfordert eine ganze Menge Übung, Geduld und ein gutes Körpergefühl.

Wer gut vorbereitet ist hat schneller Spaß am Wellenreiten!

Um fit in den Surfurlaub zu starten, sollten erfahrene Surfer aus den Binnenländern einige Wochen vor dem geplanten Urlaub am Meer mit dem Vorbereitungstraining beginnen. Auch Anfängern erleichtert es das Lernen wesentlich. Das Training für Wellenreiter besteht aus den Bereichen Ausdauertraining, Muskelaufbau, Koordination und Beweglichkeit.

Grundsätzlich sollte jede Trainingssession mit einer Aufwärmphase beginnen und mit einem Stretching-Programm aufhören.

Ausdauertraining

Das beste, surfspezifische Ausdauertraining ist natürlich das Paddeln auf einem See mit einem Surfbrett oder Bodyboard. Aber auch Kraulschwimmen stellt ein effizientes Konditionstraining für Surfer da. Besonders in heiklen Situationen – wenn man beispielsweise sein Brett verliert – können gute Schwimmfähigkeiten lebenswichtig sein. Eine gute Ergänzung zum Kraulschwimmen bietet das Streckentauchen im Pool, das Unterwasser-Schwimmen verbessert die Kapazität der Lungen und hilft auch dabei die Ruhe zu bewahren, wenn man mal länger von einer Welle unter Wasser gehalten wird. Also:

  • Schwimmen (Kraulschwimmen bevorzugt)
    Langstrecke, langsam und gleichmäßig
    Intervall, 25 oder 50 Meter schnell und langsam im Wechsel
  • Streckentauchen
    Maximale persönliche Distanz mit mehreren Wiederholungen

Auch Fitness- und Konditionstraining außerhalb des Wassers sind durchaus sinnvoll, um bei eurer Surfsession nicht aus der Puste zu kommen. Zum Beispiel:

  • Joggen
    10-40 Minuten laufen

Muskelaufbau

Beim Wellenreiten wird besonders die Oberarm-, Rücken- und Schultermuskulatur beansprucht.
Darum zahlen sich vor allem Liegestütze, Klimmzüge und Sit-Ups später im Wasser aus.
Eine kurze, aber tägliche Übungseinheit wirkt Wunder!

  • Liegestütze
    Mehrmals täglich mit maximaler Wiederholung
    Wer keine Liegestütze schafft, beginnt mit Liegestütze in Knieposition.
  • Bauchmuskeltraining
    Sit-Ups in jeglichen Varianten. Achte darauf den Rücken gerade zu halten. KEIN HOHLKREUZ!
    2x täglich 3 Serien mit maximaler Wiederholung
  • Rückentraining
    10 Wiederholungen, je 15 Sekunden halten
    Ausgangsstellung Bauchlage, ausgestreckt auf dem Boden liegen und sowohl den Oberkörper, als auch die durchgestreckten Beine vom Boden abheben eine Weile so halten. Der Körper sollte nur mit Brustkorb, Bauch und Becken auf dem Boden aufliegen. Achtung: Blick zum Boden, der Kopf ist die Verlängerung der Wirbelsäule. Nicht nach oben abknicken!

Koordination im Boardsport

Die koordinativen Fähigkeiten, insbesondere das Gleichgewichtsgefühl, spielen beim Wellenreiten eine wichtige Rolle, um bei unsicherem Stand nicht gleich wieder vom Board zu fallen. Jede Boardsportart, egal ob Skaten, Snowboarden oder Wakeboarden, verbessert die koordinativen Fähigkeiten.

  • Indo Board
    Ein Indo Board dient der Verbesserung des Gleichgewichtssinns. Auch werden die Beinmuskeln und Standkraft dadurch verbessert. Für fortgeschrittene, können Sprünge und Crossteps geübt werden. Auch gewöhnt man sich schon an den Surferstand. Ihr könnt es ganz einfach selbst bauen. Nehmt ein Holzbrett in der Länge eines Skateboards und einen runden Balken, Brett mittig auf den Balken legen und darauf balancieren. Vorsichtig rantasten!

  • Carverboard
    Mit dem Carverboard habt Ihr die Möglichkeit euren Gleichgewichtsinn zu verbessern und es hilft euch dabei ein besseres Gefühl für das Brett zu bekommen. Außerdem sind mit dem Carverboard Bewegungen möglich, die den Bewegungen beim Surfen ähneln. Dadurch könnt Ihr Bewegungsabläufe üben, die auch beim Wellenreiten benötigt werden. Der Lernfortschritt wird schneller sein, da Ihr auch als Landlocked Person Euch auf den nächsten Surfkurs vorbereiten könnt.

  • Slackline
    Die Slackline ist ideal, um an Deinen Surfskills zu arbeiten und draußen die Sonne zu genießen. Dadurch hast du ein super Ganzkörpertraining, das deine Kernkraft und dein Gleichgewichtssinn verbessert. Zudem trainierst du damit auch die Fuß- und Knöchelbewegungen. Die erlangte Kraft ist hilfreich fürs Wellenreiten und kann Euch dadurch besser auf den nächsten Surfurlaub vorbereiten. Fortgeschrittene Surfer verringern das Verletzung Risiko an den größeren Tagen auf ein Minimum, da Ihr um einiges mehr an Körperspannung haben werdet.

Beweglichkeit durch Yoga

Um sich geschmeidig und effektiv bewegen zu können, muss auch die Flexibilität von Muskeln, Gelenken, Sehnen, Bändern und Faszien trainiert werden. Für eine (Deine) optimale Surfperformance ist die Beweglichkeit genauso von Bedeutung wie Kraft, Ausdauer und Koordination.

Ob mit speziellen Dehn – und Mobilisationsübungen, einem ganzheitlichem Yogaprogramm oder auch einem BlackRoll®-Workout – auf vielfältige Weise kannst Du Deine Beweglichkeit verbessern. Regelmäßig in Dein Training eingebaut, beugst Du auch muskulären Dysbalancen, Verletzungen und Schmerzen vor. Beim Surfen besonders beanspruchte Körperpartien wie z.B. der untere Rücken und Schulter –Nackenbereich werden detonisiert und können so auch besser regenerieren.

Njoyride

Nicht unerwähnt bleiben sollte, wir können Dir jetzt eine ziemlich perfekte Vorbereitung auf Deinen Surfurlaub bei uns anbieten. Das Beste daran: Du brauchst nur Vorfreude, dein Wohnzimmer und ein bisschen Zeit!
Njoyrides hat Workouts erstellt, die Dich ganz gezielt an die Anforderungen des Wellenreitens heranführen.Das „Last Minute Surf Workout„-Video, wurde von einer Sport-Physiotherapeutin, einer Trainerin und einem Surf-Coach entworfen und hilft Dir schon vor dem Urlaub die Muskulatur zu trainieren, die wir beim Surfen am meisten beanspruchen.Schüttel die Lethargie des Winters ab und nutze Deine Surfmotivation schon vor dem Urlaub: 30% Rabatt gibts über unseren Rabattcode: „elementsurf“!

Unser Partner Austrian Surfing
Unser Partner Surfnature
Unser Partner Saja Nansa
Unser Partner Oneill