Unsere Surfkurs­standards

Unser Surfunterricht ist das Herzstück unserer Arbeit und wir möchten Euch qualitativ hochwertige Surfkurse im Surfcamp anbieten.


Daher setzt elementsurf hierfür auf internationale Standards und versucht diese mit langjähriger Erfahrung noch zu verbessern. Jeder unserer Surflehrer im Surfcamp hat die offizielle ISA-Lizenz (International Surfing Association) im Rahmen seiner Ausbildung erworben.

Die ISA ist als internationaler Dachverband die führende Organisation des Wellenreitsports und setzt somit auch weltweit gültige Standards. Die ISA wird vom Olympischen Komitee (IOC) anerkannt und ist für die erste Austragung vom Wellenreitsport bei Olympia 2020 in Tokyo verantwortlich.

Das elementsurf Surfcamp ist eine zertifizierte ISA Surfschule und Mitglied in den wichtigsten europäischen Surfverbänden als Partner von Austrian Surfing und der Surf School Alliance (SSA). Hierdurch sind wir immer an die aktuellen Entwicklungen im Surfunterricht informiert und können diesen direkt in Euren Surfkurs einfließen lassen. Unsere 10-jährige Erfahrung, gesammeltes Wissen und die Standards der ISA geben uns das notwendige Knowhow, um Euch einen erfolgreichen Surfurlaub im Surfcamp zu ermöglichen.

Anfänger-Kurs

Dieser einwöchige Surfkurs ermöglicht Euch einen ersten Einblick in die Welt des Surfens. Als Neueinsteiger werden Euch die Basis-Techniken des Wellenreitens beigebracht.

Wir starten in unserem Surfcamp mit Gleit- und Paddeltechniken, um Euer Gefühl für das Surfboard im Wasser zu schulen. Nach den ersten Weißwasser-Wellen erlernt ihr im Surfkurs den sogenannten Take-Off, das Aufstehen auf dem Surfbrett.
Auch bringen wir Euch erste Surf- und Lenktechniken bei, die im Fortgeschrittenen-Kurs dann verfeinert werden.

Ihr übt mit uns an Land und im Meer Durchtauchtechniken mit dem Surfbrett, damit wir zum Ende der Surfkurswoche in das Line-Up hinauspaddeln können. Individuell verschieden können auch erste Grün-Wellen-Starts im Surfkurs möglich sein.
Zudem geben wir Euch bei uns im elementsurf Surfcamp an jedem Surfkurstag eine Theoriestunde und versuchen euch surfrelevante Themen wie Materialkunde, Vorfahrtsregeln, Wellenentstehung oder auch das Forecast-Lesen zu vermitteln.

Surfkurs beim Sonnenuntergang

Fortgeschrittenen-Kurs

In diesem Surfkurs möchten wir mit Euch die bereits erlernten Techniken im Wellenreiten auffrischen und vertiefen. Je nach Vorerfahrung im Wellenreiten versuchen wir bei elementsurf hier individuelle gesteckte Ziele zu erreichen:
Neben einem Grünwellenstart kann dies die erste Parallel-Fahrt in der grünen Welle sein, aber auch das Verbessern erster Surf Manöver.

In unserem Surfcamp zeigen wir Euch effektivere Durchtauchtechniken, um zum Beispiel einfacher das Line-Up zu erreichen. Je nach Können weiten wir unsere Zielsetzung auch auf den Angle Take-Off (Zum Surfen steilerer Wellen) oder das Generieren von Geschwindigkeit (Trimming) aus.

Des Weiteren unterstützen wir Euch im Surfkurs mit hilfreichen Tipps zur Verbesserung eures Take-Offs und Surf-Stance. Auch der Gewichtsverlagerung auf dem Surfboard, damit Ihr lernen könnt, Euer Surfboard zum Einlenken zu bringen. Natürlich wird in unserem Surfcamp an alle schon erlernten Techniken des Anfänger-Kurses angeknüpft und diese erweitert, damit spätestens in diesem Surfkurs die ersten grünen Wellen gesurft werden können.

Die meisten unserer Surflehrer im Surfcamp surfen schon über ein ganzes Jahrzehnt und vermitteln Euch gerne erste Einblicke in fortgeschrittene Manöver wie Bottom-, Top-Turn oder einen Cutback.

Videoanalyse

Zu jedem Surfkurs gibt es noch zusätzlich eine Videoanalyse. Hier werden die Surfschüler gefilmt und am Abend wird sich im Surfcamp zusammen das Filmmaterial angesehen und analysiert. Dadurch sind Technikverbesserungen leichter zu verstehen und die Wellenauswahl des Surfers wird besser. Fortgeschrittene Surfer werden zweimal in der Surfkurswoche gefilmt.

Surfmaterial

Softboard

Hier setzen wir auf Qualität aus Kalifornien und haben unsere Flotte mit den modernsten Softboards im Surfcamp aufgestockt. Unsere Bretter sind, wie die Bretter fortgeschrittener Surfer, in ihrem Kern aus Epoxy geshaped, jedoch mit einer weichen Schaumstoffhülle ummantelt. Durch diese Kombination geben unsere Boards also das authentische Gefühl des Surfens wieder, schützen durch ihren Foam-Mantel jedoch vor Verletzungen. Diese Softboards geben auf dem Wasser viel Auftrieb und Stabilität, sodass viele Wellen gesurft werden können und man einen optimalen Lernfortschritt im Surfkurs erzielt. Nicht nur Anfänger profitieren von den Vorteilen dieser Bretter.

Hardboards

Für erfahrene Surfer ohne Surfkurs bieten wir Hardboards der Marke NSP an. In vielen verschiedenen Shapes findet sich für jede Bedingung und jedes Surflevel ein passendes Brett: Ein Fish-Surfboard für größere Surftage oder ein großes Malibu für kleine, feine Wellen, wir haben die meisten Shapes bei uns im elementsurf Surfcamp vor Ort. Falls ihr den Umstieg von einem Softboard zu einem Hardboard ausprobieren möchtet, stehen wir euch gerne beratend zur Seite.

Neoprenanzüge

Unsere Neoprenanzüge für Euren Surfkurs sind von der Marke O'Neill. O'Neill, der Erfinder der Neoprenanzüge, macht auch heute seine Sache noch richtig gut und schützt Euch vor Kälte, Sonne und gibt Euch im Wasser zusätzlich Auftrieb. Um gut gerüstet für euren Surfurlaub bei elementsurf zu sein, bieten wir Euch Anzüge in verschiedenen Dicken und Größen an.

Unser Surfhaus

Ablauf des Surftages

Theorie
Mit verschiedenen Themen starten wir in der Theoriestunde in den Surfunterricht. Informationen zu den unterschiedlichsten Themen im Surfen, bspw. der Wellenentstehung, Wellenbrechung oder auch Umweltschutz im Surfen, helfen Euch Euer praktisches Surfen zu verbessern.

Am Ende der Woche habt Ihr im Surfcamp verstanden, warum bei Nazare in Portugal die größte Welle der Welt bricht und warum unsere Hausstrände (Playa de Gerra und Playa de Oyambre) optimale Voraussetzungen für den Surfunterricht bieten.  Mit dem Verstehen und Lesen der Wellenvorhersage im Surfkurs könnt ihr dann schon Euren nächsten Surfurlaub planen.

Praxis
Der praktische Surfkurs startet immer mit einem Aufwärmprogramm. Verschiedene Spiele und Übungen bereiten Euch und Euren Körper auf das anschließende Wellenreiten vor. Nach einem anschließenden Spot- und Wellen-Check (Größe der Wellen, Strömung, Wellentyp, etc.) fängt dann der eigentliche Surfcamp Unterricht an. Hier könnt ihr nun das erlernte Wissen im Wasser anwenden.

Euer Surflehrer wird je nach Surfkurslevel mit Euch ins Line-Up paddeln oder im hüfthohen Wasser bei der richtigen Wellenauswahl helfen. Zudem wird Euch der Surflehrer des Öfteren an Land holen und individuelles Feedback geben.

Einmal (zweimal im Fortgeschrittenen-Kurs) wöchentlich wird anschließend in unserem Surfcamp die Videoanalyse durchgeführt. Hier besprecht ihr gemeinsam mit Eurem Surflehrer das aufgenommene Filmmaterial und könnt somit Eure Surfskills im Surfkurs weiter verbessern.

Cooldown Phase
Nach einem erfolgreichen Surfkurstag haben wir viele Entspannungsmöglichkeiten für Euch geschaffen. Neben Fatboys und Hängematten im Garten ergänzen unsere Yogakurse optimal das Surferlebnis.

In jedem Zimmer bei elementsurf findet Ihr außerdem eine BlackRoll mit Anleitungen, um für den nächsten Surfkurstag wieder fit zu werden. Wer noch zu viel Energie und Lust nach dem surfen hat, kann sich natürlich auch jederzeit sein Surfbrett schnappen und das Surfmaterial außerhalb der Surfkurszeiten benutzen.

Unser Partner Austrian Surfing
Unser Partner Surfnature
Unser Partner Saja Nansa
Unser Partner Oneill